Kostenfreier Versand Innerhalb Deutschland ab 99€ Bestellwert.

H wie.....Hamburger: Woher hat der Hamburger eigentlich seinen Namen?

Der Hamburger ist in aller Munde, im wahrsten Sinne des Wortes! Die Kombination aus zartem Brötchen und saftigem Pattie, ergänzt durch allerlei Beilagen machen dieses Gericht zum Dauerbrenner, auch in Gourmetkreisen! Doch warum heißt der Hamburger eigentlich Hamburger? (Spoiler: Definitiv nicht vom englischen Schinken, ‚ham‘.)

H wie.....Hamburger: Woher hat der Hamburger eigentlich seinen Namen?

Dem deutschen Großstadtbewohner kommt bei dieser Frage vermutlich als Erstes die heimische Hansestadt Hamburg in den Sinn und das ist vielleicht auch gar nicht so falsch. Zahlreiche Theorien gehen vom deutschen Hamburg als Geburtsort des Hamburgers aus. Denn Frikadellenbrötchen und das „Rundstück“ (ein rundes Brötchen mir Braten darin) gab es hier schon lange und eine Theorie besagt, dass der Hamburger mit deutschen Einwanderern in die USA gelangte. Diese Theorie wird auch dadurch gestützt, dass sich in amerikanischen Kochbüchern ein ‚Hacksteak nach Hamburger Art‘ findet. Nun gibt es aber nicht nur in Deutschland eine Stadt namens Hamburg, sondern auch im US-Bundesstaat New York nahe Buffalo findet sich eine Stadt, die diesen Namen trägt. Und natürlich gibt es auch für diese eine Legende über die Entstehung des Hamburgers. Und zwar soll es dort im amerikanischen Hamburg auf dem örtlichen Jahrmarkt einen Imbissstand gegeben haben. Dieser wurde von zwei Brüdern geführt und lief so gut, dass Ihnen der Schweinebraten für ihre Brötchen ausging. Aber statt den Stand zuzumachen, machen die Brüder aus der Not eine Tugend und experimentierten mit Rindfleisch: ZACK! Der Hamburger war geboren. Klingt unwahrscheinlich, ist es vermutlich auch. Diese genannten sind nur einige der Herkunftsmythen rund um das beliebte Rindfleischbrötchen. Aber auch wenn sich die wahre Herkunft des Hamburgers wohl nie gänzlich klären wird, reinbeißen dürfen Sie natürlich trotzdem! Am Ende noch ein Tipp: Wer in Amerika einen Hamburger bestellt, sollte sichergehen, dass er auch das bekommt, was er erwartet, denn ein ‚Hamburger‘ kann sowohl die Brötchen-Fleisch-Kombi als auch das Hacksteak an sich bezeichnen.

Write Your Comment